Aktuelles

18 Jahre ZFD: volljährig und ausbaufähig!

Der Zivile Friedensdienst wird heute 18 Jahre alt. Wir danken mehr als 1.200 ZFD-Fachkräften, die sich seit 1999 mit unseren Partnern für Frieden eingesetzt haben. Angesichts der vielen Gewaltkonflikte in der Welt appellieren wir an die Verantwortlichen in der Politik, den ZFD weiter auszubauen.

Philippinen: Medien gegen Extremismus und Gewalt

Wie beugt Friedensjournalimus auf den Philippinen Gewalt und Radikalisierung vor? Auf der Insel Mindanao setzten sich zivilgesellschaftliche Organisationen mit Unterstützung des ZFD für eine ausgewogene Berichterstattung ein, damit Medien die aufgeheizte Stimmung entspannen, statt sie weiter zu befeuern.

Gewalt vorbeugen? So geht’s.

Vergangenheit bewältigen, Konfliktursachen bearbeiten, Zivilgesellschaft stärken: Eine neue Bild-Text-Collage aus dem ZFD zeigt, was nötig ist, um Gewalt zu verhindern. Sie steht ab sofort im frisch angelegten Menüpunkt „Infografiken“ (Material) zum Download bereit.

Israel / Palästinensische Gebiete: Begegnung baut Brücken

„Der andere Weg zum Frieden“ gibt einen intensiven Einblick in die Arbeit des langjährigen ZFD-Partners Combatants for Peace. Im Fokus des frisch erschienenen Buchs stehen elf Mitglieder der Organisation mit den persönlichen Beweggründen ihres Engagements.

Kolumbien: Mehr als ein Preis

Zwei vom ZFD begleitete Organisationen aus Kolumbien gewinnen den Menschenrechtspreis Premio Defensa DDHH. Ihr lebensgefährliches Engagement bekommt damit vor allem eines: mehr Aufmerksamkeit. Genau das, was sie wirkungsvoll schützt.

Voneinander lernen: Fachaustausch des ZFD

In Berlin findet diese Woche der erste internationale Fachaustausch des ZFD statt. Inhaltlich geht es um Formen, Chancen und Herausforderungen der Vergangenheitsarbeit. Die Teilnehmenden kommen aus über zehn Ländern.

Friedensdienste: Ein ZFD für Österreich?

In Österreich kursiert die Idee, einen Zivilen Friedensdienst ähnlich dem deutschen Vorbild einzurichten. Einen entsprechenden Vorschlag machen Pete Hämmerle vom Internationalen Versöhnungsbund aus Wien und der Friedensforscher Thomas Roithner.

Palästinensische Gebiete: Hip-Hop als Ventil

Anfang September fand in Bethlehem das vom ZFD organisierte Hip-Hop-Festival Sawa Sawa statt. Mit dabei war auch der deutsche Musiker Max Herre.

Nepal: Stimmen gegen die Gewalt an Frauen

„The Story Kitchen“ ist neuer Partner des ZFD in Nepal. Die Organisation ermutigt Frauen, die Gewalt erlitten haben, das Geschehene zu erzählen und stärkt sie dabei, für Gerechtigkeit einzutreten.

Seiten