Publikationsdatenbank

Über den ZFD wird geschrieben. Es werden Filme gedreht. Partnerorganisationen publizieren für ihre Zielgruppen. Die Vielfalt der Themen, Kulturen und Arbeitsansätze spiegelt sich in der großen Zahl an Veröffentlichungen über ZFD-Projekte aus. Soweit möglich sind alle diese Publikationen hier vorrätig: als pdf-Datei oder als Video. Bisher sind es schon 500 – und es werden ständig mehr!

Vermissen Sie eine Publikation? Oder verfügen Sie über eine Datei, die hier fehlt? – Bitte an kontakt [at] ziviler-friedensdienst.org mailen.

Carolyn Davies
Dokumentarfilm über Versöhnungsarbeit in Nepal
Video Bonn, Kathmandu 2015
UNDP
Jeannine Suurmond
Peace services, in the form of education, mediation, dialogue facilitation, conflict counselling, and psychotherapy, can contribute to the establishment of lasting peace in postconflict societies.
Artikel oder Bericht 2015
Development Advocate Nepal December 2014 - June 2015 – UNDP, year 2, issue 3
GIZ
A. Vontobel, A. Walker, B. Konstanzer, B. Meyer, C. Feyen, C. I. Froehling, C. v. Alvensleben, E. J. Solis II, H. Gutsche, K. H. Schreiner, P. Kennet, S. Bajracharya, S. Meyer, S. Schell-Faucon
German Approaches and Lessons Learned by GIZ
This publication is therefore geared towards the dilemmas most frequently experienced in the work of GIZ and which are highly relevant for its work in fragile contexts.
2015
Christiane Kayser, Flaubert Djateng
Kasereka Lusenge et al.
CPS work in Cameroon, DR Congo, Nepal, Rwanda, Sierra Leone, South Sudan and Uganda
The second educational manual we are publishing alongside the Building peace series places the spotlight on theatre as an instrument for promoting peace, but also for educating the young generations.
Pädagogische Publikation Bafoussam, Berlin 2014
Christiane Kayser, Flaubert Djateng
Le travail du SCP au Cameroun, en RD Congo, au Népal, au Rwanda, en Sierra Léone, au Sud-Sudan et en Ouganda
Le deuxième manuel pédagogique que nous publions à côté de la série Construire la Paix se penche sur le théâtre comme instrument de promotion de la paix, mais aussi d’éducation pour les jeunes générations.
Pädagogische Publikation Bafoussam, Berlin 2014
GIZ
Bilanz einer zehnjährigen Zusammenarbeit
Nepal erlebte und erlitt zwischen 1996 und 2006 die Eskalation sozialer und politischer Konflikte bis hin zu einem blutigen Bürgerkrieg. Rund 13.000 Menschen kamen ums Leben, mehr als tausend werden bis heute vermisst, Zehntausende wurden zu Flüchtlingen im eigenen Land.
Analyse oder Studie 2014
GIZ
Claudia Schraewer
Das ZFD-Projekt “Regionale Konfliktbearbeitung“ der GIZ in Nepal
In Kooperation mit verschiedenen lokalen Partnerorganisationen führen zwei ZFD-Fachkräfte Trainings in verschiedenen Distrikten Nepals durch.
Artikel oder Bericht Bonn 2013
Interview mit Shyam Shah
Frauen sind in der patriarchal geprägten Kultur Nepals stark benachteiligt. Zwar wurden sie 1990 gesetzlich gleichgestellt, die kulturellen und sozialen Normen ändern sich jedoch nur langsam.
Artikel oder Bericht 2013
pbi Rundbrief, Sommer 2013
GIZ, Nepal German Friendship Association
Anne Dirnstorfer
Nepalese Forum Theatre Artists Working for Peace
The objective of this brochure is to share insights on the potential of theatre as a tool for conflict transformation. It connects ideas for peace building at a community level with the approach of "Forum Theatre" and the efforts of Nepalese groups in that field.
Dokumentation oder Dokument Kathmandu, Nepal 2013
GIZ
Ein Beitrag zum Friedensprozess in Nepal
Das vorliegende Dokument beschreibt den Beitrag des Vorhabens zum Friedensprozess in Nepal und zielt darauf ab, interessierten Personen Vorgehensweisen, Kenntnisse und Erfahrungen des Vorhabens zugänglich zu machen.
Dokumentation oder Dokument 2013
pbi
Women human rights defenders in Dhanusha, a district in Nepal’s southern Terai region, are often subjected to threats and attacks due to their work.
Video 2012
pbi
It is a fact that, 5 years after the end of the conflict, not one single perpetrator of a conflict-era human rights violation has been brought to justice in a court of law. But Nepal‟s impunity has further implications than conflict-era prosecution simply being „on hold‟.
Publikation von Partnerorganisation Kathmandu 2011
pbi
A short film about PBI
2011 is PBI's 30th year. Unfortunately, the world is still a dangerous to be a human rights defender, and the need for international accompaniment to protect such courageous and important people is as strong as ever.  
Video 2011
GIZ
Melanie Langpap, Spiny Babbler
Promoting Peace German contribution to the peace process in Nepal 
Publikation von Partnerorganisation, Video 2011
pbi
Nepal Human Rights Defenders Speak Out Two Years After The Constituent Assembly Elections
April 2008 saw Nepalese coming to the polls for the Constituent Assembly elections. The elections came after the end of the ten-year conflict and the signing of the Comprehensive Peace Agreement in 2006 between the Maoists and the other political parties.
Publikation von Partnerorganisation, Video 2010
Johanna Fricke
Gemeinsam gegen Straflosigkeit und Menschenrechtsverletzungen in Nepal
„Frieden ist das Allerwichtigste für Nepal. Nur, wenn die Opfer Gerechtigkeit erfahren und unsere Stimmen gehört werden, können wir dauerhaften Frieden haben“, sagt Laxmi Devi Khadka (39) aus dem nepalesischen Distrikt Bardiya.
Artikel oder Bericht 2010
Rundbrief 3/10
Lisa Ibscher
Breite Kreisen der politischen Elite Nepals verhindern eine Aufarbeitung des Zehnjährigen Bürgerkrieges (1996 bis 2006), da sie befürchten, es könnte das Land weiter destabilisieren und ihre eigenen Reihen lichten.
Artikel oder Bericht 2010
pbi
Sonderpublikation
Von Straflosigkeit kann gesprochen werden, wenn in einem Land Verbrechen nicht untersucht bzw. bestraft werden.
Analyse oder Studie 2009
Lisa Ibscher
Zwei unterschiedliche Schlichtungssysteme werden untersucht
Wenn der Rechtsstaat schwach und unzulänglich ist, setzen die Akteure der Entwicklungszusammenarbeit und die Bevölkerung große Hoffnungen auf alternative Konfliktlösungsmethoden wie Mediation und traditionelle Schlichtungsverfahren.
Artikel oder Bericht 2009
ded Brief 2
FriEnt
Die meisten von Krieg und Gewalt erschütterten Länder richteten im letzten Jahrzehnt Wahrheitskommissionen ein. Gemeinsam mit Strafgerichten etablierten sie sich internationa lals zentraler Mechanismus für die Aufarbeitung vergangenen Unrechts, die auch als Transitional Justice bezeichnet wird.
Dokumentation oder Dokument 2009
Berichte 2007 - 2008, S.4-7

Seiten